Förderkreis Expressiver Realismus e.V. München

Paul Kuhfuss

1883  Berlin  – 1960 Berlin(Ost)

Geboren am 4. Aug. als Sohn eines Magistratsbeamten. 1902-1905 Ausbildung an der kgl. Kunstschule Berlin (Philipp Franck) zum Zeichenlehrer. 1905-1906 Studium an der Hochschule für bildende Künste Berlin. 1910- 1949 Kunsterzieher in Berlin-Pankow, dort seit 1910 Atelierwohnung, in der bis zu seinem Tode lebt. 1915- 1918 Kriegsdienst als Sanitäter in Berlin-Moabit. 1919-1935 rege Ausstellungstätigkeit, Berliner Sezession u.a. Seit 1921 bis in die 1950er Jahre umfangreiche Illustrationstätigkeit. 1925 Studienrat. 1928-1930 Reisen u.a. nach Italien. Zwischen 1931 und 1944 Reisen mit Max Pechstein an die Ostsee.  Ab 1935 Ausstellungsverbot, Verfemung. 1946-1960 Dozent an der VHS Berlin-Pankow; Lehre an der Textil- und Modefachschule Berlin. 1951-1957 Reisen an die Ostsee. 1954 Entlassung aus der Textil- und Modefachschule wegen undogmatischer Lehre. Großer Kunstpreis  anlässlich der Großen Berliner Kunstausstellung. Gestorben am 24. Aug. 1960. Literaturauswahl: [Paul Kuhfuss], Malerei und Graphik, Kat. der  Ausst. in der Nationalgalerie Berlin, hrsg. von den Staatlichen Museen zu Berlin (Texte: Roland März, Peter Pachnike, Ingrid Möller), Berlin (Ost), 1983

Paul Kuhfuss

Troknende Reusen, 1938

Tempera auf Papier

59,5 x 75,5 cm

Künstler des Expressiven Realismus