Förderkreis Expressiver Realismus e.V. München

Fritz Gartz

1883 Berlin – 1960 Söcking bei Starnberg

Geboren am 3. Februar als siebtes von zwölf Kindern einer Bäckerfamilie. Nach kurzer kaufmännischer Lehre um 1905 Besuch einer privaten Malschule in Berlin. 1906 Fortsetzung in München (Walter Thor), 1906-1907 als Gast an der Kunstakademie (Hugo von Habermann). Beginn der Freundschaft mit Giorgio de Chirico. 1907 Reise nach Ägypten und Italien. Heirat und Wohnung in Schwabing. 1910 vermutlich zweite Italienreise. 1911- 1913 Mitglied des Deutschen Künstler-Verbandes „Die Juryfreien“, München. 1914 Mitglied der „Freien Münchner Künstler“. Dritte  Italienreise, Sizilien. 1915 Einzug zum Kriegsdienst als Kavallerist an der Ostfront, Verwundung, Lazarett Döberitz. 1928 neue Ehe, vierte Italienreise und Ansiedlung in Söcking bei Starnberg. 1932 Dürerpreis der Stadt Nürnberg; Ausstellungstätigkeit. Nach 1934 zum Lebensunterhalt Restaurierungen, Entwürfe für Wandmalereien, Kinderspiele u.a. 1954 große Einzelausst. in der Städt. Galerie München. 1957 Augenoperation. Gestorben am 1. Sept. 1960. Internet:

Fritz Gartz

Selbstbildnis lesend, 1913

Öl auf Leinwand

173 x 117 cm

Künstler des Expressiven Realismus