Förderkreis Expressiver Realismus e.V. München

Rudolf Jacobi

1889 Mühlhausen/Thüringen – 1972 München

Geboren am 11. Dez. Lehre als Theatermaler. Kunstakademie Berlin; Meisterschüler von Friedrich Kallmorgen. 1914-1918 Soldat bei einer Fliegerabteilung. 1919 freier Maler in Berlin. 1921 Heirat mit der Malerin Annot. 1923-1926 Aufenthalt in Positano. 1926-1928 Besuch der Malschule von André Lhote in Paris. 1928 Eröffnung der „Malschule Annot“ in Berlin. Mitglied der Berliner Sezession. Ausst. in der Galerie Neumann/Nierendorf, Berlin. 1933 Schließung der Malschule wegen Weigerung, jüdische Schülerinnen zu entlassen. Emigration in die USA.1942- 1944 mehrere Ausst. in New York, z.B. Passedoit Gallery. Ankäufe durch amerikanische Museen. 1967 Rückkehr nach Deutschland, Wohnsitz in München. Gestorben im Dez. 1972.

Rudolf Jacobi

Ziebrücke, 1928

Öl auf Leinwand

60 x 73 cm

Künstler des Expressiven Realismus