Förderkreis Expressiver Realismus e.V. München

Karoline Wittmann

1913 München – 1978 München

Geboren am 26. Febr. als Tochter des Schreibwarenhändlers Ludwig Erlacher. Nach der Mittleren Reife und Hilfe im väterlichen Geschäft ab 1934 Besuch der Malschule von Moritz Heymann, außerdem Abendakt bei Max Mayrshofer an der Münchner Kunstakademie. 1937-1945 Studium an der Münchner Kunstakademie (Anton Roth, Adolf Schinnerer); Meisterschülerin bei Julius Hess. Beginn der Freundschaft mit der Malerin Luise Niedermaier (1908-1997). 1938 Heirat mit dem Bildhauer-Studenten Paul Wittmann. 1944 Verlust von Atelier und Werk. 1946 Geburt des Sohnes Paul Maria. Ende der 40er Jahre Wiederaufnahme der künstlerischen Tätigkeit. Mitglied der GEDOK und der Neuen Münchner Künstlergenossenschaft; Beteiligung an deren Ausst. 1961 Italienreise. 1965 Ende der Malerei aufgrund von Krankheit, doch Fortsetzung der Ausstellungstätigkeit. Gestorben am 15. März 1978. Literaturauswahl: Matthias Arnold, Karoline Wittmann. Leben und Werk der Münchner Malerin, München 1996 Ingrid von der Dollen, Karoline Wittmann. Das malerische Werk der Münchnerin, Tutzing 2010 Internet:

Karoline Wittmann

Bei der Kleideranprobe, 1953

Öl auf Pappe

40 x 50 cm

Künstler des Expressiven Realismus